Handysignatur ist ab heute ID Austria

Ein nächster Schritt hin zur Digitalisierung
Tipps
05. Dez. 2023

Handysignatur wird zu ID Austria


Österreich wagt einen weiteren Schritt Richtung Digitalisierung: Dieses Mal ist das Ziel, Behördenwege zu vereinfachen und sie über das Smartphone digital abwickeln zu können. Ab heute, dem 5. Dezember, wird die Handysignatur durch die ID Austria ersetzt. Zusätzlich soll die ID Austria auch als Lichtbildausweis anerkannt werden. Alle bisher mit der Handysignatur durchführbaren Funktionen sollen auch weiterhin verfügbar sein. Damit folgt Österreich einer EU- Vorgabe, um die elektronische Identität an europäische Standards und aktuellste technische Entwicklungen anzupassen. Bis 2026 sollen alle EU-Staaten die digitalen Systeme umstellen, sodass alle miteinander kompatibel sind. Das ist eine Grundvoraussetzung damit zum Beispiel der Digitale Führerschein bei einer Fahrzeugkontrolle im Ausland akzeptiert wird.

Was ist die ID Austria?

Die ID Austria ist eine Weiterentwicklung der Handy-Signatur: Die Handy-Signatur war als digitale Unterschrift geplant, die ID Austria soll bürokratische Aktivitäten vereinfachen und Ausweise ersetzen.
Bei der ID Austria gibt es in Zukunft zwei Versionen: Die Basisversion hat dieselben Funktionen wie die Handysignatur und können somit weiterhin verwendet werden. Die Vollversion kann zusätzlich auch als Lichtbildausweis genutzt werden - das ist notwendig, wenn die ID Austria als Altersnachweis oder Führerschein dienen soll.

Wie funktioniert der Umstieg?

Ab heute, 05. 12., wird Usern bei der ersten Anmeldung mit einer Handy-Signatur automatisch die Umstellung angeboten. Um die ID Austria zu erhalten, muss die App des digitalen Amtes heruntergeladen werden. Bisherige Bürgerkarten- und Handysignatur-Nutzer können direkt online umsteigen. Wer jedoch die Vollversion nutzen möchte, muss persönlich zur Behörde gehen. Alternativ kann die Funktion auch über einen Fido-Sicherheitsschlüssel und ein Zweitgerät (Laptop oder PC) genutzt werden. Ab dem 5. Dezember wird außerdem automatisch die ID-Austria zusammen mit dem Reisepass ausgestellt, wobei man die Möglichkeit hat, dies abzulehnen. Die Ausstellung erfolgt an über 700 Stellen.

Welche Funktionen sind geplant?

  • Digitale E-Card: bis Ende 2024
  • Digitaler Zulassungsschein: bis Ende 2024
  • RSa-Briefe 24/7 bei der Post holen: 1. Halbjahr 2024
  • Abwicklung von Bankgeschäften
  • Altersnachweis in Supermärkten und Geschäften
Credits Feed- und Story-Bild: @ HANS KLAUS TECHT / APA / picturedesk.com
Mehr von Thema "Tipps"