Schlafqualität verbessern

So kannst du deinen Schlaf optimieren
B2B
10. Jänner

Die Schlafqualität spürbar verbessern


Ein erholsamer und ausreichend langer Schlaf ist für die Gesundheit eines Menschen unglaublich wichtig. Deswegen sollten sich alle darum bemühen, ihre Schlafqualität zu optimieren. Hierfür gibt es vielfältige Strategien. Unter anderem kann man zu festen Zeiten schlafen gehen sich ein hochwertiges Bett besorgen, ein gesundes Schlafumfeld schaffen und vieles mehr. Dieser Artikel erklärt, mit welchen Maßnahmen man aktiv Einfluss auf die eigene Schlafqualität nehmen kann.

Zu festen Zeiten schlafen

Um für einen möglichst guten Schlaf zu sorgen, sollte man immer zu festen Zeiten schlafen gehen und aufstehen. Der Körper hat einen eigenen Biorhythmus, der für seine Funktionsfähigkeit und seine Erholung wichtig ist. Indem man immer zur selben Zeit schlafen geht, trägt man diesem Rhythmus Rechnung und sorgt dafür, dass der Körper sich auf den Schlaf vorbereitet. So ist man auch immer zur selben Zeit müde, sodass das Einschlafen nicht lange dauert.
In diesem Zusammenhang ist es zudem hilfreich, bestimmte Rituale einzuführen. Je gleichmäßiger die Abende verlaufen, desto besser kann sich der Körper entspannen und zur Ruhe kommen. Man sollte daher genau überlegen, ob man vor dem Schlafengehen noch etwas liest, Meditationsübungen macht, einen Tee trinkt oder sich anderweitig beschäftigt.

Ein hochwertiges Bett besorgen

Ein hochwertiges Bett ist für einen gesunden Schlaf ausgesprochen wichtig. Es muss so groß sein, dass man genügend Platz hat, sich aber auch nicht verloren fühlt. Außerdem sollte man auf einen hochwertigen und stabilen Lattenrost Wert legen. Dieser hält die Matratze zuverlässig fest und sorgt somit dafür, dass man gleichmäßig liegt und jede Bewegung abgefedert wird.
Ebenfalls großen Einfluss auf die Schlafqualität hat die Matratze. Deswegen setzen viele Verbraucher auf AM Qualitätsmatratzen , die eine hohe Stabilität bieten und den Körper optimal unterstützen. Besonders beliebt sind sogenannte 7-Zonen-Matratzen. Hier wird jede einzelne Körperpartie perfekt unterstützt. So braucht der Rücken üblicherweise eine stärkere Unterstützung als der Kopf oder die Füße. Es ist wichtig, genügend Zeit in die Auswahl der Matratze zu investieren, da diese lange eingesetzt wird und den Schlaf nachweislich unterstützt.

Digital Detox vor dem Schlafengehen

Der Körper produziert ein Schlafhormon, das sogenannte Melatonin . Dieses wird im Laufe der Nacht abgebaut, sodass man morgens idealerweise frisch erholt aufwacht. Wird nicht genügend Melatonin gebildet, fällt das Ein- und Durchschlafen schwer. Deswegen sollte man alles unternehmen, um die Produktion des Schlafhormons zu unterstützen.
Eine sinnvolle Strategie hierbei besteht darin, einen Digital Detox vor dem Schlafengehen durchzuführen. Das blaue Licht von Smartphones, Tablets und Laptops hemmt die Bildung des Melatonins und erschwert somit das Einschlafen. Wer auf keinen Fall vor dem Zubettgehen auf solche digitalen Endgeräte verzichten möchte, sollte zumindest das Licht in den Nachtmodus versetzen. Dann ist es nicht so blau, sondern gelb, wodurch das Melatonin nicht so stark beeinträchtigt wird.

Sport zur rechten Zeit

Sport ist grundsätzlich eine gute Möglichkeit, um eine hohe Schlafqualität zu fördern. Wenn man sich im Laufe des Tages sportlich betätigt und seine Energien verbraucht, ist man abends erschöpft und müde und kann leichter einschlafen. Das ist durch Radfahren, einen Spaziergang im Naherholungsgebiet oder einen Schwimmbadbesuch gleichermaßen möglich. Der Körper nutzt die Schlafphase dann zur Regeneration und zum Aufbau neuer Kräfte, die am darauffolgenden Tag unter anderem wieder für neue Sporteinheiten genutzt werden können.
Damit das funktioniert, sollte der Sport jedoch spätestens eine Stunde vor dem Zubettgehen beendet sein. Sporteinheiten führen nämlich dazu, dass der Körper Energien ausschüttet, warm läuft und aktiv wird. Wenn man somit kurz vor dem Einschlafen joggen geht oder einen anderen Sport treibt, ist der Körper nicht im Schlafmodus und es fällt häufig schwerer, einzuschlafen. Deswegen sollte man die eigenen Sporteinheiten gut über den Tag verteilen, damit man abends mühelos einschlafen kann.

Ein gesundes Schlafumfeld

Ein gesundes Schlafumfeld hilft dabei, zur Ruhe zu kommen und gut ein- und durchzuschlafen. Hierzu gehört unter anderem, dass die Luft im Schlafzimmer etwas kühler sein sollte als im Rest der Wohnung. Dann kommt der Körper leichter zur Ruhe und erholt sich während des Schlafes besser. Eine weitere sinnvolle Maßnahme besteht darin, Pflanzen im Schlafzimmer aufzustellen. Diese verbessern die Luftqualität und sorgen üblicherweise für eine höhere Luftfeuchtigkeit. So trocknen die Schleimhäute über Nacht nicht so leicht aus und man kann besser atmen und durchschlafen. Ebenfalls empfehlenswert ist es, eine Schlafmaske zu nutzen, damit Licht zuverlässig abgehalten wird und man durchschlafen kann. Wer keine solche Maske tragen möchte, kann auch blickdichte Jalousien oder Vorhänge anbringen, durch die kein Licht dringt.

Innerlich zur Ruhe kommen

Einschlafprobleme entstehen häufig dadurch, dass man innerlich nicht zur Ruhe kommt. Man grübelt über den Tag nach und überlegt sich, was man alles falsch gemacht hat oder an welcher Stelle man lieber etwas anderes gesagt hätte. Solche Gedanken halten einen wach und vermindern die Schlafqualität merklich. Deswegen ist es wichtig, bereits vor dem Zubettgehen zur Ruhe zu kommen. Einige Menschen schreiben Tagebuch, um all die Dinge aus dem Kopf zu bekommen, die sie beschäftigen. Andere vertrauen hierfür auf Yoga oder Meditationsübungen. Diese können bequem im Wohn- oder Schlafzimmer durchgeführt werden und helfen dabei, dass sowohl Körper als auch Geist zur Ruhe kommen und sich auf die Nacht vorbereiten.
Eine weitere wichtige Aufgabe besteht darin, eine klare Trennung zwischen Beruf und Freizeit vorzunehmen. Das ist besonders dann entscheidend, wenn man im Home Office arbeitet. Wer abends noch schnell seine beruflichen E-Mails checkt, mit Kollegen telefoniert, Aufgaben für den nächsten Tag vorbereitet oder andere Aufgaben erledigt, kann nicht zur Ruhe kommen. Dann läuft die Arbeit im Unterbewusstsein permanent mit und verschlechtert die Schlafqualität. Der Feierabend sollte daher heilig sein und für Entspannendes genutzt werden.

Fazit

Jeder Mensch hat die Möglichkeit, Einfluss auf seine Schlafqualität zu nehmen. Hierfür ist es wichtig, sich einen regelmäßigen und entspannten Rhythmus zu gönnen und auf Rituale zu setzen. Außerdem sollte man Sport deutlich vor dem Schlafengehen abschließen, ein gesundes Schlafumfeld erstellen und auf Digital Detox setzen. So bekommt man den gesunden und erholsamen Schlaf, der für ein langes und glückliches Leben gebraucht wird.
Mehr von Thema "B2B"